Saarbahn GmbH » Presse » Pressearchiv » Richtfest in Brebach: Neue Bahnwerkstatt für die Saarbahn nimmt Gestalt an

Richtfest in Brebach: Neue Bahnwerkstatt für die Saarbahn nimmt Gestalt an

Dienstag, 16. November 2010

In Brebach entsteht eine neue Bahnwerkstatt für die Saarbahn. Die Bauarbeiten liegen im Plan und wöchentlich kann man die Fortschritte sehen. Am Dienstag, 16. November 2010, wurde nun das Richtfest gefeiert.

Im Juli 2009 hatten die Arbeiten zum Bau der neuen Bahnwerkstatt auf dem ehemaligen Gelände der DB in Brebach begonnen. Seit dem hat sich viel auf der Baustelle getan. Im ersten Bauabschnitt wurden die erforderlichen Rückbauarbeiten an der bestehenden Gleisanlage abgeschlossen und der Hochbau mit der Bahnwerkstatt und die dazugehörigen Rohbauarbeiten auf den Weg gebracht.

In zwei Bauabschnitten entstehen bis Ende 2011 die neue Bahnwerkstatt mit fünf Arbeitsständen, eine Waschanlage für Stadtbahnfahrzeuge, Schulungs- und Sozialräume für das Personal und die Abstellanlage für bis zu 22 Saarbahnfahrzeuge. Die Gesamtinvestitionen für dieses Bauprojekt betragen rund 25 Mio. Euro.

Die Aufsichtsratsvorsitzende und Saarbrücker Oberbürgermeisterin, Charlotte Britz, unterstrich anlässlich des Richtfestes auch die Bedeutung der neuen Werkstatt für das Bauumfeld: „Die neue Bahnwerkstatt ermöglicht nicht nur eine signifikante Verbesserung der Betriebsabläufe, sondern stellt auch eine Aufwertung des gesamten Bahnhofsbereichs Brebach dar. Mit dem neuen, modernen Bauwerk erhält die Ortseinfahrt Brebach einen richtigen Hingucker.“

Der Neubau der Bahnwerkstatt wurde notwendig, weil bei am bisherigen Standort im Saarbrücker Werk Ost lediglich die Instandhaltung durchgeführt werden kann. „Die Abstellung erfolgt dann in Brebach“, erläuterte Stadtbahn-Geschäftsführer Norbert Reuter. „Mit dem Neubau können endlich Werkstatt, Abstellung und Instandhaltung an einem Ort konzentriert und mit neuester Technik durchgeführt werden. Darüber hinaus erhalten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter moderne Arbeitsplätze und Aufenthaltsräume.“

Im Anschluss an die Rohbauarbeiten erfolgt der Innenausbau mit Stahlelementen für Wartungsgruben, den Arbeitsbühnen, Auflegekonstruktionen für den Gleisbau sowie Hebebühnen und Krananlagen. Die Herausforderung bei diesem Bauprojekt besteht am Standort Brebach darin, dass unter laufendem Fahrbetrieb von DB und Saarbahn eine komplett neue Infrastruktur hergestellt werden muss. Pro Jahr legen die Saarbahnfahrzeuge insgesamt ca. 4.700 km zurück. Dabei befördern sie pro Tag rund 40.000 Fahrgäste.