Saarbahn GmbH » Über uns » Was Sie schon immer wissen wollten... » Wasser einlassen und fertig?

Wasser einlassen und fertig?

Freibadsaison

Endlich ist der Sommer da! Die ersten heißen Tage liegen schon hinter uns und bei Temperaturen über 30 Grad freut man sich über jede Abkühlung. Und wo kann man sich am besten abkühlen? Natürlich im Freibad! Alle Saarbrücker Freibäder sind mittlerweile geöffnet und bieten den Freiluftfans sportliche Aktivitäten rund um das kühle Nass an.

Aber wie läuft  das mit der Freibad-Eröffnung? Wasser einlassen und fertig?

So einfach geht das natürlich nicht. Vor jeder Freibad-Eröffnung nach der langen Winterpause sind wochenlange, umfangreiche Vorbereitungen und Arbeiten notwendig, bis das Wasser wieder in die Becken fließen und sich die Badegäste sicher in den nassen Fluten bewegen und freuen können.

Arbeit gibt es mehr als genug…

So werden unsere Bäder fit gemacht

Außenarbeiten

Bereits im Frühjahr müssen alle Bäume in unseren Freibädern überprüft, totes Gehölz entfernt und zurückgeschnitten werden, damit in der Badesaison nichts passiert. Sicherheit ist hier oberstes Gebot. Aber auch alle Grünanlagen und Rasenflächen müssen auf Vordermann gebracht werden.

Auch ist eine umfangreiche Bestandsaufnahme der gesamten Badenlage notwendig: Funktioniert die Technik? Was ist über Winter defekt geworden und muss ausgebessert oder ersetzt werden? Darunter fallen beispielsweise Fliesenarbeiten, die Chlorwartung der Filterhäuser und der Wasserfilter, die Trinkwasserleitungen müssen desinfiziert und die Rutschbahnen müssen überprüft werden.

Wasserfilter

Natürlich werden auch die Sanitäranlagen und Umkleideanlagen überprüft und letztlich steht noch die jährliche Überprüfung der Technik durch den TÜV an. Aber auch die Becken müssen geschrubbt und mit Hochdruckreinigern gesäubert und die Spielgeräte auf ihre Sicherheit geprüft werden.

Reinigung Becken

Was passiert im Winter im Freibad und warum bleiben die Schwimmbecken auch im Winter mit Wasser befüllt?

Einmal pro Woche wird ein Kontrollgang gemacht und die Pumpen werden laufen gelassen. Das Wasser bzw. die Eisschicht schützen die Fliesen der Becken. Sonst gäbe es im Frühjahr viel größere Schäden. Spezielle Eisdruckpolster an den Beckenrändern dienen dem Ausgleich.

Wie viele Liter Wasser werden benötigt um das Becken zu befüllen?

Im Saarbrücker Totobad wird ein 21-mal 21 Meter-Becken mit zwei Millionen Liter Wasser befüllt. „Pro Badegast werden innerhalb von 24 Stunden 30 Liter Wasser in den Becken nachgefüllt. Bei 100.000 Besuchern macht das noch einmal rund drei Millionen Liter in der Saison aus, bei mehr Besuchern eben mehr“, berichtet Gabriele Scharenberg-Fischer, Geschäftsführerin der Stadtwerke Saarbrücken Bäder. Der Gesamtwasserverbrauch, um alle Becken im Totobad zu füllen, liegt bei rund 5,5 Millionen Liter.

Um das Wasser auf angenehme 23 bis 25 Grad Celsius zu bringen, muss zu geheizt werden. Dafür sorgt eine Solarenergieanlage auf dem Dach der Umkleide- und Duschanlage.

Freibad Fechingen

Wie lange sind die Saarbrücker-Freibäder im Sommer geöffnet?

Die Freibäder sind bis zum geplanten Saisonende, voraussichtlich den 3. September 2017,  jeden Tag von 9:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Die Freibäder sind bis zum geplanten Saisonende, voraussichtlich den 3. September 2017,  jeden Tag von 9:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Welche Attraktionen und Angebote erwarten die Badegäste?

Spaß und gute Laune bieten verschiedenen Wasserattraktionen und Aquafitnessangebote. In den Sommerwochen wird jeden Mittwoch die beliebte Wassergymnastik im Fechinger Freibad angeboten. Auch im Kombibad Altenkessel und im Freibad Schwarzenberg (Totobad) stehen Aqua Jogging und Aqua Gymnastik auf dem Programm.

Im Totobad können Frühaufsteher seit dem 6. Juni am Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 7:00 Uhr in ruhiger Atmosphäre ihre Bahnen ziehen. Am 1. Juli veranstaltet das Team im Kombibad Altenkessel für alle Kinder eine Sommer-Ferien-Party mit vielen tollen Wettspielen.

 

Weitere Infos zu den Saarbrücker Bädern gibt es unter: www.saarbruecker-baeder.de

Ihr Redaktionsteam
Myriam Blaß und Andrina Krusch