FAQ: Saarbahn und Bus während der Corona Pandemie

Coronavirus - Foto: SB / adpic

Coronavirus - Foto: SB / adpic

Coronavirus - Foto: SB / adpic

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten rund um das Fahren mit Bus und Bahn der Saarbahn GmbH während der Zeit der Corona-Pandemie. 

  • Maskenpflicht für Fahrgäste

    Während des Saarland-Modells besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im ÖPNV. Ab dem 25.6. entfällt die Maskenpflicht an offenen Haltestellen.

    Für Kinder bis 6 besteht keine Maskenpflicht - ebenso Menschen mit Behinderungen oder einer Erkrankung, die dem Tragen einer solchen Maske entgegen steht. Ausgenommen sind außerdem gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren sowie ihre Begleitpersonen. Jugendlich bis 16 sind vom Tragen einer FFP2-Maske befreit, sie müssen eine OP-Maske tragen. 

    Wir tun alles dafür, unsere Fahrgäste und das Fahrpersonal bestmöglich zu schützen. Unser Personal ist geschult und wir weisen unsere Fahrgäste über Durchsagen, durch die Laufschriften auf den dynamischen Fahrgastanzeigern, durch Plakate außen und innen an den Fahrzeugen und auch durch eine eigens gestartete Kampagne https://www.saarvv-profil.de/corona/ auf diese Verpflichtung hin.

    Weitere Informationen zur Maskenpflicht finden Sie auf der offiziellen Seite der Landesregierung.

  • Müssen Busfahrer Masken tragen?

    Beschäftigte im Fahrdienst müssen keine Masken tragen. Während der Fahrt müssen die Fahrdienstmitarbeiter weder medizinischen noch FFP2-Masken tragen, da alle unsere Busse über Fahrerschutzscheiben verfügen.

    Beschäftigte von Verkehrsunternehmen, die sich – außerhalb ihrer dienstlichen Tätigkeit – in Fahrzeugen und Einrichtungen des öffentlichen Personenverkehrs aufhalten, müssen – wie jeder andere Fahrgast auch – eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen.

  • Muss ich auch im Saarbahn Service Center eine Maske tragen?

    Ja. Auch im Saarbahn Service Center müssen OP-Masken getragen werden. Bitte beachten, dass sich nur zwei Kunden gleichzeitig im SSC aufhalten dürfen.

  • Welche Masken müssen Kontrolleure tragen?

    Laut dem Infektionsschutzgesetz muss das Kontrollpersonal prinzipiell nur medizinische Masken tragen. Da es den Unternehmen freigestellt ist, den Beschäftigten im Fahrausweisprüfdienst auch Atemschutzmasken mit einer höheren Schutzfunktion zur Verfügung zu stellen, tragen unsere Kontrolleure FFP2-Masken.

  • Wie sieht es mit der Hygiene aus?

    Seit Beginn der Corona-Pandemie setzt die Saarbahn bei ihrer kompletten Fahrzeugflotte vielfältige Hygiene- und Schutzmaßnahmen um: kurzfristige Desinfektionen der Kontaktflächen, wöchentliche Aerosoldesinfektion, die selbst kleinste Ritzen und Spalten zuverlässig entkeimt und die Lüftungs- und Klimakanäle desinfiziert. Ansagen in den Bussen und Bahnen weisen auf das verpflichtende Tragen von Masken hin. Poster in den Fahrzeugen der Saarbahn informieren über die Hygiene- und Schutzmaßnahmen.  Ebenso sind alle Fahrzeuge mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet. Steigt in den Fahrzeugen der CO2-Wert, wird die Betriebssteuerzentrale automatisch informiert. Sie veranlasst dann eine zusätzliche Lüftung.

  • Fahren die Busse und Bahnen regulär?

    Update 05/21: Seit dem 10. Mai werden wieder Verstärkerfahrten eingesetzt.

    • Bus-Verstärkerfahrten der Saarbahn-Linie S1 zwischen Kleinblittersdorf und Landwehrplatz sowie zwischen Riegelsberg Süd und dem Rathaus >>Zu den Fahrplänen
    • Verstärkerfahrten für die Linien 101, 103, 104 und 136 >>Zu den Fahrplänen
    • Schulbusse (800er Linien): 805, 808, 810, 816, 823 >>Zu den Fahrplänen

    Update 04/21: Seit dem 3. Mai wird der Verkehr nach Frankreich wieder aufgenommen.
    Ab dem 3. Mai fährt die Saarbahnlinie S1 wieder bis nach Saargemünd und die Buslinie 30 nach Forbach. Das ist möglich, da das Département Moselle ab Sonntag nicht mehr als Virusvariantengebiet eingestuft und das Beförderungsverbot aufgehoben wird.

  • Bekomme ich eine Rückerstattung für mein Abo?

    Das Corona-Virus bestimmt immernoch unseren Alltag. Auch der Saarländische Verkehrsverbund (saarVV), die dazugehörigen Verkehrsunternehmen und unsere Fahrgäste bleiben davon nicht verschont.

    So stellen sich beispielsweise viele Eltern, die vom Homeschooling betroffen sind, derzeit die Frage, ob sie für diesen Zeitraum einen Teil ihres Fahrgeldes zurückbekommen.

    Im Gegensatz zum ersten großen Lockdown im März/April vergangenen Jahres gibt es im Fahrplan der Verkehrsunternehmen im saarVV zwar keine Einschränkungen, wie etwa die Reduzierung auf den Ferienfahrplan.
    Um Familien trotzdem zu entlasten, stellt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr weitere finanzielle Mittel bereit, um gezielt Familien mit schulpflichtigen Kindern und Auszubildenden über eine Kulanz-Regelung zu entlasten. Den Inhaberinnen und Inhaber von Schüler-Abos und Azubis wird in den Monaten März und April 2021 jeweils nur die Hälfte vom Konto abgebucht.

    Weitere Informationen dazu unter www.saarvv-profil.de/corona

  • Wo kann ich meine Fahrkarte kaufen?

    Der Fahrscheinkauf ist in den Bussen beim Fahrpersonal möglich. Fahrgäste werden gebeten, den Fahrschein wenn möglich mit ihrem Handy (Saarfahrplan-App) oder am Automaten zu kaufen. 

    Auch ist es möglich, einen Fahrschein an einer der Vorverkaufsstellen zu erwerben. Eine Übersicht finden Sie >>hier. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Lage auch bei den Vorverkaufsstellen zu Einschränkungen kommen kann. 

    Das Saarbahn Service Center ist für den Publikumsverkehr geöffnet. Wir sind von 9:30 - 15 Uhr persönlich für Sie da. Aktuell dürfen zwei Kunden gleichzeitig ins SSC. Bitte beachten Sie die Hygienevorschriften und tragen eine FFP2-Maske. 

  • Wie groß ist die Gefahr, mich im ÖPNV anzustecken?

    Mehrere Studien belegen eine geringe Ansteckungsgefahr in Bussen und Bahnen. Teilweise werden hierfür die Maskenpflicht und die Tatsachen, dass die Fahrgäste wenig sprechen und sich wenig bewegen als Gründe aufgeführt. Auch der hohe Luftaustausch (Zwangsöffnung der Türen) tragen dazu bei, die Infektionsgefahr zu minimieren.
    >>> weiterlesen

    Studie zur Infektionsgefahr im ÖPNV

    Die regelmäßige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist im Vergleich zum Individualverkehr nicht mit einem höheren Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion verbunden.

    >>>weiterlesen

  • Ich habe weitere Fragen, an wen kann ich mich wenden?

    Sie können sich an das Kundenmanagement der Saarbahn wenden:

    kundendialog@saarbahn.de