Fakten rund ums Wasser...

...Trinkwasserqualität und Gesundheit

Wasser

Anlässlich des Weltwassertages am 22. März, der unter dem Motto „Wasser und Abwasser“ steht, könnte unser Beitrag rund um das Thema „Wasser“ heute doch nicht passender sein. In Deutschland wird europaweit das meiste Abwasser recycelt. 

Der Weltwassertag dient dazu, auf die Wichtigkeit des Wassers als Lebensgrundlage aufmerksam zu machen. Dabei sollten wir täglich sparsam mit dem für uns lebensnotwendigen Wasser umgehen, denn Nachhaltigkeit und ressourcenschonendes Leben werden in den nächsten Jahren eine noch wichtigere Rolle spielen. Wasser benötigen wir nicht nur zum Trinken und für die Zubereitung unseres Essens, sondern auch unter anderem für die Körperpflege, den Abwasch, die Toilettenspülung und auch für die Erzeugung unserer Lebensmittel.

Wasserwerk

Damit uns tagtäglich ausreichend Wasser zur Verfügung steht, versorgen die Stadtwerke Saarbrücken ihre Kunden über ihre Wasserwerke in Rentrisch, St. Arnual, Blickweiler und Wolfersheim mit Trinkwasser in bester Qualität. Das Trinkwasser kann unbedenklich getrunken werden und steht quasi rund um die Uhr zur Verfügung. Denn Trinkwasser gehört in Deutschland zu den am häufigsten und intensivsten kontrollierten Lebensmitteln.

1 Liter Trinkwasser kostet in Deutschland im Durchschnitt rund 0,2 Cent. Im Vergleich zu Mineralwasser aus dem Supermarkt ist das sehr preiswert. Dieses kostet zwischen 19 und 50 Cent/Liter. Für 1 Euro bekommt man also etwa 500 Liter Leitungswasser aber nur 2 bis 5 Flaschen Mineralwasser. Die aktuelle Preisliste findet ihr hier.
 

Aber wie hat sich eigentlich der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland in den letzten Jahren entwickelt, wer verbraucht weltweit am meisten Wasser? Was ist eigentlich ein Wasser-Fußabdruck?

Wussten Sie, dass 1990 täglich pro Person noch rund 150 Liter Wasser verbraucht wurden und dass es heute nur noch ca. 120 Liter sind? In Deutschland ist der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch im Vergleich zu Frankreich (153 Liter) oder den USA (260 Liter) noch recht gering. Absoluter Spitzenreiter im täglichen Wasserverbrauch ist Dubai mit sage und schreibe 500 Litern pro Person und Tag. 

Und dies waren nur die Zahlen des direkten Wasserverbrauchs, der Verbrauch den die Industrie für die Herstellung unserer Lebensmittel benötigt liegt deutlich höher, nämlich bei mehr als 5.000 Litern pro Person und Tag. Dieser Verbrauch wird auch als indirekter Wasserverbrauch oder auch als Wasser-Fußabdruck bezeichnet. Damit Sie sich das etwas besser vorstellen können, haben wir hier ein paar Beispiele für Sie: Für die Produktion eines einzigen DIN A4 Blattes werden 10 Liter Wasser verbraucht,  für die Verarbeitung von Kaffeebohnen zu gemahlenem Kaffeepulver benötigt man für eine einzige Tasse Kaffee 140 Liter Wasser und hinter einem Kilogramm Fleisch verbergen sich 16.000 Liter Wasser.

Wieso ist Wasser trinken so wichtig?

Wasser mit Zitrone

In der Regel sollte ein Erwachsener circa 2 Liter Flüssigkeit pro Tag  trinken um ausreichend mit Flüssigkeit und Nährstoffen versorgt zu sein. Natürlich variiert diese Zahl bei körperlicher Belastung und steigenden Temperaturen. 
Hier ein kleiner Tipp von uns: Peppen Sie ihr Wasser doch zwischendurch mit frischen Beeren, ein paar Zitronenscheiben und einem Minzzweig auf! Das sorgt für Abwechslung und viel frischen Geschmack.
 

Wir haben für Sie einige der wichtigsten Inhaltsstoffe und ihre Wirkungen zusammengefasst:

Kalzium
Maßgeblich beim Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt. Spielt außerdem eine wichtige 
Rolle bei der Blutgerinnung und für die Weiterleitung der Nervenimpulse auf die Muskelzellen. 

Magnesium
Ähnlich wie Kalzium wirkt sich auch Magnesium positiv auf die Weiterleitung der Nervenimpulse aus. 

Kalium
Reguliert den Flüssigkeitshaushalt. Regelt außerdem die Funktionsfähigkeit der Muskeln und Nerven und ist notwendig für das Säure-Basen-Gleichgewicht. Aktivator verschiedener Enzyme.

Natrium
Erhält die Gewebespannung und reguliert den Wasserhaushalt des Körpers. Wesentliche Rolle bei der Muskelreizbarkeit und -kontraktion. 

Bei einem Mangel der gerade genannten Inhaltsstoffe, kann es zum Beispiel zu Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen, Kreislaufschwäche oder Muskelkrämpfen führen.

​In der als PDF-Datei beigefügten Trinkwasseranalyse sehen Sie, wie hoch die einzelnen Werte der Inhaltsstoffe in ihrem Trinkwasser sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind aus welchem Wasserwerk ihr Trinkwasser kommt, dann können Sie dies hier nachlesen.

Wie kommt das Wasser vom Brunnen bis zum Wasserhahn?

Quelle: www.trinkwasser-im-saarland.de

Quelle: www.trinkwasser-im-saarland.de

Über ihre Arbeit im Wasserwerk Blickweiler erzählen Ihnen unsere Kollegen Peter Schwehm und Pascal Hoffmann

Ihr Redaktionsteam

Myriam Blaß und Andrina Krusch