Saarbahn GmbH » Presse » Pressearchiv » Saarbahn: Deutliche Fahrplanverbesserungen ab dem 10. Dezember

Saarbahn: Deutliche Fahrplanverbesserungen ab dem 10. Dezember

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Am 10. Dezember 2017 erfolgt bundesweit ein Fahrplanwechsel, so auch bei der Saarbahn. Betroffen sind sämtliche Bus-Linien. „Wir haben die Echtzeitdaten der letzten Monate analysiert und diese Informationen genutzt, die Fahrpläne den aktuellen Bedingungen auf den Strecken anzupassen“, informiert Andreas Winter, Geschäftsführer der Saarbahn GmbH.

Linienfahrplan 163

Linienfahrplan 163

Die aufwendigen, fünfmonatigen Planungen haben die neuen Tempo-30-Zonen, das Anfahren barrierefreier Haltestellen und das Verkehrsaufkommen zu unterschiedlichen Tages- und Wochenzeiten berücksichtigt. „Im Rahmen unserer Qualitätsoffensive ist es uns wichtig, die Pünktlichkeit zu erhöhen und die Anbindungen weiter zu verbessern“, so Winter.

Verbesserung der Anbindung der Hochschulen

Täglich nutzen rund 6.000 Studenten die Bahnen und Busse der Saarbahn, um zu den Hochschulen zu fahren. Für die Studenten wird es zum Fahrplanwechsel deutliche Verbesserungen geben.  

Neu ist die Schnellbuslinie 163, die zukünftig den Dudweiler Bahnhof im 30-Minuten-Takt mit der Universität verbindet. Fahrgäste aus St. Wendel und Neunkirchen können bereits am Dudweiler Bahnhof aussteigen und sparen dadurch rund 20 Minuten. Um die Fahrtzeit kurz zu halten, werden nur die Haltestellen Dudoplatz und Guckelsberg sowie die Haltestellen auf dem Campusgelände angefahren.

Dank der Anpassung der  Fahrten der Linie 109 wird die Hochschule für Musik besser mit der Universität angebunden. Künftig verkehren zwei Fahrplanäste: zum einen von der Goldenen Bremm bis zum Rathaus und zum anderen vom Rathaus zur Universität. Dabei verlaufen die Fahrten von der Universität zum Rathaus über die Haltestelle Staatstheater.  Damit kommt die Saarbahn dem lange gehegten Wunsch der Musikstudenten einer Verbesserung der Anbindung zwischen der Hochschule für Musik und der Universität nach. Durch die Verlängerung der bisher am Hauptbahnhof endeten Buslinie 112 gibt es außerdem an Vorlesungstagen eine neue halbstündliche Direktverbindung zwischen Hauptbahnhof und der htw in Alt-Saarbrücken. Diese Linie wird im Bereich Alt-Saarbücken zukünftig ab Hauptbahnhof als Ringlinie über Malstatt – Betriebshof Saarbahn – Stadtwerke/htw zurück zum Bahnhof geführt und fährt dann weiter zur Universität.  

Weitere Verbesserungen

Um das Calypsobad besser erreichen zu können, fährt die Linie 126 bis zur Haltestelle Messegelände. Dadurch ist das Bad aus der Innenstadt halbstündlich mit dem Bus erreichbar.

Die Linien 129 und 134 fahren künftig vom Bernkasteler Platz bis zur Rußhütte, wodurch der    Bereich Rußhütte halbstündlich direkt mit dem Nahversorgungszentrum Rastpfuhl sowie mit der Caritas-Klinik, dem Waldfriedhof und Burbach verbunden wird.  Als zusätzliches Fahrtangebot verkehrt die Linie 165 werktags noch zwischen Rastpfuhl über den Oberen Jenneweg bis nach Burbach.

Die Strecke der Linie 134 verläuft in Gersweiler künftig über die Pfähler- und Blumenstraße. Damit wird die Anbindung im Bereich der Pfählerstraße und August-Müller-Straße dank kürzerer Wege zur Haltestelle verbessert. Im nächsten Jahr plant die Landeshauptstadt, eine neue Haltestelle Tiroler Viertel in der Metzer Straße zu bauen. Auf diese Weise ist das neue Wohngebiet Franzenbrunnen mit dem Bus besser erreichbar.

Fahrgäste, die zum Saarbasar möchten, können die geänderte Linie 138 nutzen. Damit besteht eine direkte halbstündliche Anbindung vom Römerkastell bis zum Saarbasar (bisherige Linie 162). Fahrgäste, die von Scheidt und Schabrücke kommen, können auch die Linie 138 nutzen, um direkt den Saarbasar zu erreichen.

Einfach die Übersicht behalten – neu gestaltete Fahrpläne

Moderne und übersichtlich gestaltete Linienfahrpläne ersetzen das über 500 Seiten starke Fahrplanbuch. Mit den neuen Linienfahrplänen erhalten die Fahrgäste zusätzliche Informationen zu den Anschlüssen. Ein Hauptgestaltungselement sind geografische Linienverlaufskarten zur besseren Übersichtlichkeit. Sie zeigen, welche Haltestellen barrierefrei sind, wo sich Park+Ride-Plätze, Fahrkartenverkaufsstellen und sogenannte Points of Interest wie Sehenswürdigkeiten befinden.

Die Linienfahrpläne sind ab sofort im Saarbahn Service Center (Nassauer Str. 2-4 in Saarbrücken) kostenfrei erhältlich. Unter www.saarbahn.de/neue_fahrplaene  stehen die Pläne auch zum Download zur Verfügung.

Die Saarbahn bietet pro Jahr 675.000 Busfahrten an. 8 Millionen Kilometer legen die Busse der Saarbahn im Jahr zurück und bringen tagtäglich 140.000 Fahrgäste an 1.300 Haltestellen. Um Busfahrpläne zu optimieren, sind mehrere Kriterien aufeinander abzustimmen: die Wünsche der Fahrgäste, Pünktlichkeit, Anschlussmöglichkeiten, Taktung, Erreichbarkeit der Wohngebiete, die Verkehrssituation sind nur ein einige Beispiele.